Composing-Leuchtturm45
Mentoring
„Von Expertinnen lernen“ – Das Rasper & Busch-Vorbildunternehmerinnen-Mentoring

 

„Ein Leben als Unternehmerin bietet große Chancen und gleichzeitig viele Freiräume und Gestaltungsmöglichkeiten. Noch entscheiden sich aber viel zu wenige Frauen für diesen Weg.

Gemeinsam wollen wir daher den Grundstein für eine weiblichere Unternehmenskultur und mehr Gründerinnengeist in unserem Land legen.“

Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie

 

Für die Initiative „FRAUEN unternehmen“ wurden 2014 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und der bundesweiten Gründerinnenagentur (bga) insgesamt 170 „Vorbild-Unternehmerinnen“ aus dem gesamten Bundesgebiet für den Start eines überregionalen Netzwerkes ausgewählt: Ausgezeichnet wurden Unternehmerinnen und Freiberuflerinnen aus ganz unterschiedlichen Branchen, die die Jury mit ihrer Motivation und ihren Ideen zur Unterstützung von Unternehmensnachfolgerinnen, Unternehmerinnen, Gründerinnen und gründungsinteressierten  Frauen überzeugt hatten. Erklärte Aufgabe dieser ehrenamtlichen „Vorbild-Unternehmerinnen“ war und ist die Beförderung weiblichen Unternehmergeists.

Die neue Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, hat wegen des großen Erfolgs und des überdurchschnittlich hohen Engagements der beteiligten Unternehmerinnen das 2014 von ihrem Vorgänger Siegmar Gabriel ins Leben gerufene Kompetenznetzwerk „FRAUEN unternehmen“ um zwei weitere Jahre bis 2019 verlängert und zu einem zentralen Bestandteil des Eckpunktepapiers „Frauen gründen: Gründerinnen und Unternehmerinnen in Deutschland stärken“ erklärt.

Erklärte Aufgabe der „Vorbild-Unternehmerinnen“ war und ist es, mit Hilfe ehrenamtlichen Engagements in ihren jeweiligen Regionen auf ganz unterschiedliche Art und Weise weiblichen Unternehmergeist zu befördern. Siegmar Gabriel fasst zusammen: „Das Engagement der Vorbildunternehmerinnen ist beeindruckend. Als Rollenvorbilder leisten sie einen aktiven und wichtigen Beitrag für mehr Gründerinnengeist in Deutschland.“

Auch die Bielefelder Unternehmensberaterinnen Christiane Rasper und Alexandra Busch sind 2014 vom BMWi als Vorbildunternehmerinnen ausgezeichnet worden. Seit 1995 sind sie als Initiatorinnen verschiedener Modellprojekte und als engagierte Förderinnen selbstständiger Frauen über die Grenzen OWLs hinaus bekannt. Nun gehören sie zu den aktiven Mitgliedern des Netzwerkes, initiieren Meetings, nehmen als Multiplikatorinnen an Veranstaltungen im Hochschulkontext und in Gründerinnen-Netzwerken teil und bieten beruflich aktiven Frauen u.a. in ihrem Salon d’Esprit eine lebendige Informations- und Vernetzungsplattform. Als langjährig erfahrene Beraterinnen verfügen Christiane Rasper und Alexandra Busch über ein etabliertes und lebendiges Kooperationspartner_innen- und Kund_innennetzwerk, das sie seit 2014 auch für den Auf- und Ausbau eines eigenen Vorbildunternehmerinnen-Mentoring-Programms nutzen.

Wer selbst schon die Chance hatte, an einem Mentoring-Programm teilzunehmen, weiß, was dieses Format den beteiligten Mentees an Inspiration, Ermutigung und handfester Unterstützung bietet und welche Freude Mentorinnen an der Weitergabe ihres Wissens, ihrer Erfahrung und dem Kontakt mit (potentiellen) Nachfolgerinnen entwickeln.

Das Rasper & Busch Vorbildunternehmerinnen-Mentoring fügt sich einerseits in die Tradition erprobter und etablierter Mentoring-Programme „von Frauen für Frauen“ ein, setzt aber mit dem erklärten Auftrag der „Förderung weiblichen Unternehmergeistes“ im Kontext der Initiative „FRAUEN unternehmen“ gleichzeitig noch einmal einen besonderen Akzent: Alle am Programm beteiligten Mentorinnen sind langjährig erfolgreiche Unternehmerinnen oder Freiberuflerinnen. Aktiv am Programm beteiligt sind z.B. die Bielefelder Verlegerin und Schreibtrainerin Cordula Haux, die ebenfalls als Vorbildunternehmerin ausgezeichnete Sitzmöbelherstellerin Inge Brünger-Mylius aus Löhne, Eva Hoffmann, die 2009 den ersten Malort in der Tradition Arno Sterns in Ostwestfalen eröffnet hat, die erst 24 Jahre alte Ruth Schaps, die mit großem Erfolg ein eigenes Nachhilfeinstitut führt und zehn weitere, in ganz Deutschland aktive Unternehmerinnen, viele von ihnen Ingenieurinnen und z.T. in der Führungsverantwortung für mehr als 100 Beschäftigte.

Wie Brigitte Zypries sind auch Christiane Rasper und Alexandra Busch überzeugt: „Über Vorbilder lässt sich am besten vermitteln, dass der Beruf Unternehmerin große Chancen und Gestaltungsmöglichkeiten bietet.“ Pro Durchgang, der zwischen 6 und 9 Monaten dauert, nehmen vier bis sechs Mentees an dem 2015 gestarteten Programm teil. Zielgruppen des Mentoring-Programms sind Unternehmensnachfolgerinnen, Start-Up-Gründerinnen, Handwerksmeisterinnen und  Freiberuflerinnen in eigener Praxis. Zufriedene Mentees der ersten Durchgänge des Rasper & Busch Vorbildunternehmerinnen-Mentorings heben hervor:

  • „Von meiner Mentorin habe ich gelernt, dass Konfliktbereitschaft und Konfliktmanagementkompetenz zum Handwerk einer jeden Unternehmerin dazugehören.“
  • „Meine Mentorin hat mich auf sehr anschauliche Art und Weise davon überzeugt, dass Unternehmensnachfolge nicht notwendigerweise auf Kosten von Selbstverwirklichung und Familienplanung gehen muss: heute weiß ich aus eigener Erfahrung, dass Familiengründung und Unternehmensaufbau nicht im Widerspruch stehen müssen.“
  • „Mit meiner Mentorin habe ich viel gelacht – u.a. auch über meine Anfängerfehler. Im Laufe der Zeit bin ich klarer, toleranter und in meiner Führungsrolle sicherer geworden.“
  • „Kompetenz und einen langen Atem – dass ich das brauche, um langfristig erfolgreich zu sein, hat mir meine Mentorin vermittelt. Dafür bin ich ihr heute noch dankbar.“
  • „Als Existenzgründerin hilft es, von professioellen Menschen unterstützt zu werden. So auch von einer Mentorin, die schon lange im Business tätig ist. Eine Frau, die sich ehrenamtlich in regelmäßigen Abständen mit mir trifft. Die mit mir Fragen, Entscheidungen, Ängste bespricht, mich in Entscheidungen unterstützt, und neue Impulse gibt. Ich finde dieses Prinzip hervorragend und hoffe, dass ich diese Unterstützung auch einmal an eine Gründerin weitergeben darf.“

Das Vorbildunternehmerinnen-Mentoring umfasst neben der professionellen, individuellen Begleitung der Mentoring-Tandems durch Christiane Rasper und Alexandra Busch Impuls-Workshops, Vernetzungstreffen und die Möglichkeit eines Coachings.

Alle Angebote finden im Rahmen des ehrenamtlichen Vorbildunternehmerinnen-Engagements von Christiane Rasper und Alexandra Busch statt und sind für die Mentees kostenlos.

Mentee-Bewerbungen sind unter mentoring@rasper-busch.de jederzeit herzlich willkommen.

Wir freuen uns darüber, dass an unserem Programm u.a. als Mentorinnen teilnehmen:

  • Bettina Kottmeyer: Kottmeyer Transportunternehmen Bad Oeynhausen.
  • Cordula Haux: „Textseminare“ – Spezialistin für berufliches Schreiben.
  • Eva Hoffmann: „Malspuren“ – Malwerkstatt für Erwachsene, Jugendliche und Kinder in Bielefeld, einen Raum zum „Ausdrucksmalen“.
  • Daniela Möller-Peck: Coaching in Abschieds- und Trauerprozessen.
  • Inge Brünger-Mylius: Konzeption und Entwicklung von innovativen Polstermöbeln.
  • Ruth Schaps: Kinder- und Jugendcoach und Gründerin eines Nachhilfeinstituts.
  • Sonja Bruning-Mescher: „Trade Angels“ – Gründerin einer Werbeagentur für Packungsdesign, Marketing und Verkaufsförderung.